Damals ...

Als Zusammenschluss langjähriger FCS-Fans diente die Gründung des 1.FC Saarbrücken Supporters Club. Im schönen St. Wendel im Nordsaarland wurde in der Kneipe „Spinnrad“ von mehreren aktiven FCS-Fans ein Fanclub gegründet, der sich bedingungslosen Support bei Heim- wie Auswärtsspielen auf die Fahne geschrieben hatte. Das Gründungsdatum ist der 01.09.1995, gerade nach dem Zwangsabstieg des 1.FCS in die Regionalliga, womit auch ein Zeichen gesetzt und die „Jetzt-erst-recht“-Mentalität ausgedrückt werden sollte. Auf so unnötiges Zeugs wie monatliche Mitgliedsbeiträge wurde damals noch verzichtet – ach waren das noch Zeiten – und für Aktionen wurde einfach Kohle gesammelt.

Erste Namensvorschläge wie ULTRAS oder MÄRTYRER wurden zu Gunsten von 1.FC Saarbrücken SUPPORTERS´ CLUB 1995 ad acta gelegt. Unter diesem Namen schlossen sich dann erstmal zwölf FCS-Fans zusammen. Eine eigene Zaunfahne wurde hergestellt, die ziemlich oldschool nur in blau-schwarz und mit gelber Aufschrift des Clubnamens gehalten war (Größe: 3×5 Meter). Leider ist diese erste Zaunfahne mittlerweile verschollen.

So traf man sich zu gemeinsamen Stadienbesuchen und gründete Fahrgemeinschaften zu Heim- und Auswärtsspielen unseres FCS. Der erste Bus zu einem Auswärtsspiel fuhr nach Homburg. Als in Deutschland so langsam die Ultramanie losbrach, hatte man auch solche Ideen wie Intros mit bengalischen Feuern, Rauch und Choreographien im Kopf. Erste Aktionen waren die Bengaloshows im Pokalspiel gegen Dortmund (gemeinsam mit den damaligen Ultras Saarbrücken).

So fuhr und feierte man fröhlich durch die Weltgeschichte und aus den jüngeren Fans wurden gestandene Männer und heute sind wir etwa 25 Mitglieder stark und eine der größten und nach so langer Zeit immer noch existierenden Fanclubs, Supporters wie auch immer man uns nennen mag des 1.FC Saarbrücken.


Heute ...

Der Zahn der Zeit nagt selbstverständlich auch an uns bzw. unserem Club. Die Federführung der aktiven Fanszene in Saarbrücken haben wir seit einiger Zeit an die Boys abgegeben. Choreographien, Schwenkfahnen und dergleichen gibt es von unserer Seite eher weniger zu bewundern, dennoch sind wir auch weiterhin daran interessiert und Befürworter solcher Dinge!

Der Mitgliederstand pendelt sich immer noch bei um die 25 Mitglieder ein und diese sind auch allesamt auf ihre ganz persönliche Art und Weise mit dem FCS verbunden.

Unseren Standort im heimischen Ludwigsparkstadion haben wir im Zuge des Blockwechsels der damals wenigen aktiven Fanclubs / Ultragruppierungen auch in den E-Block (Virage Est) verlagert. Dort findet man uns aber nicht direkt im aktiven Pulk im unteren Teil des Blockes, sondern eher weiter oben. In der Ferne findet man uns meistens da, wo etwas los ist!